• Rise of Venice Gold
  • Grand Ages Medieval
  • Port Royale 3 Gold
  • Patrizier IV Gold

Im späteren Spiel ist Geld kein Problem mehr und man kann schnell neue Stadtverbände aufbauen.

Im späten Spiel, wenn man alles erforscht hat, kann man durch eine geschickte Baureihenfolge Zeit beim Errichten neuer Städte sparen.

Eine Übersicht mit den Warenverbräuchen von 4 Städten á 30 Betrieben je Warensorte.

Es gibt im Spiel ein paar Stellen an denen man die komplette Produktionskette, von der Grundware bis zum Luxusgut, mit einer Stadt abdecken kann.

Eine detaillierte Übersicht der Produktion, der Kosten und des Gewinns auf Betriebsebene.

In Grand Ages Medieval gibt es kein Kontor/Warenlager mehr.

Eine sehr interessante Übersicht zum Wohlstand einer Stand bei unterschiedlichen Warenangeboten.

In Grand Ages Medieval gibt es 20 unterschiedliche Waren. Die folgende Übersicht zeigt die Abhängigkeiten inder Warenproduktion

Herrscht in einer Stadt eine Hungersnot, ist es wichtig Nahrungsmittel zu liefern.

Ein Überblick über die Warenpreise im Spiel.

Angegeben sind immer die Preise bei denen die Ampel von zwei grünen Balken auf einen grünen Balken umspringt.

Städte bis 1000 Einwohner haben geringe Ansprüche und haben dauerhaft einen hohen Wohlstand.